Start Vorstand Verein Fanartikel 1. Mannschaft 2. Mannschaft Junioren Senioren Galerie Gästebuch
© 2018 - 2019 FSV BAU Weischlitz
Made by richter RW webdesign
Aktuelles
Willkommen, auf der neuen Internetpräsenz des FSV BAU Weischlitz
?
www.internetanbieter-experte.de
Weischlitz in der Vogtlandklassen-Saison 2018/19 Mit Platz fünf die Erwartungen übertroffen Trainer Enrico Kiefl ist stolz auf sein Team – sein Resümee Bombastische Hinrunde war der Grundstock       „Als ich mit Saisonbeginn den FSV übernahm, konnte ich mich vorher  in zwei Spielen meines damaligen Vereins Fortuna Plauen gegen den FSV (Saison 2017/2018) schon vom Potenzial der Mannschaft überzeugen (Anmerkung: die Mannschaft des Aufstiegstrainers gewann mühevoll das Heimspiel 1:0/91. Min. und in Weischlitz gelang nur  ein 1:1).  Aber ich hätte nie gedacht, dass die Mannschaft mit  einer bombastischen Hinrunde im Winter auf Platz vier mit Tuchfühlung nach ganz oben überwintert. Leider konnten wir danach nicht mehr an die richtig guten Leistungen der Hinrunde anknüpfen und holten somit auch neun 9 Punkte weniger wie in der Hinrunde. In einigen Spielen ging uns in den letzten Minuten die Luft aus und es fehlte die Cleverness so dass wir mögliche Punktgewinne verschenkten. Unsere Verletztensituation und der damit verbundene personelle Engpass hatten aber auch eine gute Komponente. So kamen in der Endphase der Saison etliche A-Jugendspieler zu ihren ersten Einsätzen bei den Männern. Sie bedankten sich mit ordentlichen Leistungen für das Vertrauen, das ich in sie setzte. Positiv herauszuheben möchte ich die mit Platz zwei in der Tabelle dokumentierte Heimstärke der Mannschaft. Neben der soliden Abwehrleistung mit dem souveränen Torwart Paul Schubert als Anführer haben vorne besonders Kevin Oertel (mit 17 Toren drittbester Torjäger in der Spielklasse), Maik Gork (9) und Tim Schlitter (8)  mit ihren Treffern wesentlich zum Erfolg beigetragen.“ Kommentar von Karl-Heinz Ebener Die neue Qualität lässt erstaunen Dieser Höhenflug war nicht zu erwarten. Zweitbeste Bilanz mit Platz fünf und 41 Punkten (bisheriger Bestwert in Saison 2012/13: 3./43). Bereits das von Neutrainer Enrico Kiefl mit der Mannschaft ausgegebene ambitionierte Saisonziel (40 Punkte) überraschte. Aber noch viel mehr, dass es auch realisiert wurde. Schließlich hatte sich der Weischlitzer Torjäger Vincent Bobach in Richtung Landesklassist Merkur Oelsnitz verabschiedet. Für ihn aber sprang Kevin Oertel in die Bresche mit dem neuen Torrekord von 17 Treffern für Weischlitz in der Vogtlandklasse (bisher Christoph Zeuner/2013 und Vincent Bobach/2018 – beide 16). Die Mannschaft kam zu keiner Zeit, wie durchaus in der jüngsten Vergangenheit üblich, auch nur in die Nähe eines Abstiegsplatzes. Dazu wurde ein personeller Umbruch eingeleitet. Der Trainer setzt offensichtlich auf den Nachwuchs und will die Jungen fußballerisch weiter entwickeln. Gleich sieben Akteure der A-Jugend bekamen so ihre erste Chance im Männerbereich. Jetzt gilt es für sie, sprichwörtlich am Ball zu bleiben.  Wenn Trainer und Mannschaft diesen eingeschlagenen Weg konsequent fortsetzen, dann ist dies durchaus eine Basis für eine gute Zukunft. Abschied ist ein schweres Wort Das wünscht der Kommentator allen Beteiligten, der sich hiermit nach Jahrzehnten als Berichterstatter über den Weischlitzer Fußball aus Altersgründen verabschiedet. Ich habe mich immer gefreut über die zahlreichen Reaktionen auf die von mir vorgenommenen Einschätzungen zum Weischlitzer Fußballgeschehen und bedanke mich dafür bei allen Akteuren und Sympathisanten des FSV BAU Weischlitz. 
Start